Donnerstag, 14. September 2017

SWALK – Sicher ans Ziel kommen

Kriminalität ist ein Problem, das die Lebensqualität von Millionen von Menschen in Städten in der ganzen Welt deutlich verringert, vor allem in Lateinamerika, mit 42 der 50 gefährlichsten Städte. Das unsichere Gefühl in bestimmten Gegenden kann sehr intensiv sein, mit Swalk kann es anders sein. Swalk ist eine mobile Anwendung, die den Benutzern die sicherste Route zu ihrem Ziel zeigt.

Die Strecken sind je nach Sicherheitsstufe rot, gelb und grün gefärbt - und das in Echtzeit. Um die Routen zu erstellen, verwendet Swalk zwei Informationsquellen: Offizielle Daten der Polizeiabteilungen und von den Benutzern erstellte Daten. Swalk erlaubt den Nutzern, Verbrechen zu melden, die sich gerade ereignen. Um die Wahrheitsgehalt der Berichte zu prüfen, wird jede Meldung, die von einem Nutzer erstellt wurde, validiert. Dies geschieht anhand ihres Profilverhaltens und Meldungen anderer Profile mit ähnlichem Inhalt. Darüber hinaus ermöglicht Swalk den Nutzern, ihre Live-Location mit einem Ansprechpartner zu teilen, während sie einem sicheren Weg folgen. So kann der Nutzer sein Sicherheitsgefühl stärken.

Mit dem Start-up SWALK die sicherste Route planen.

Swalk ist im Moment als Beta-Version in Mexiko-Stadt und Puebla nutzbar. Es zeigt sichere Wege zu Fuß, per Rad und mit dem Auto an. Das Team besteht aus drei Gründern: Rodrigo Hortega und Alejandro Espinoza, Class 16, sind beide Mexikaner, die die Probleme der Kriminalität erlebt haben und die Auswirkungen auf ihre Lebensqualität kennen. Bojidar Dimitrov ist begeisterter Backpacker, der die Notwendigkeit von sicheren Routen auf Reisen zu unbekannten Orten kennt.

"Die Weiterentwicklung von Swalk liegt momentan leider auf Eis. Wir konnten bisher keine Investoren gewinnen. Nun sind wir beruflich anders eingebunden, um unseren Lebensunterhalt zu bestreiten. Es ist derzeit nicht klar, ob das Projekt fortgesetzt wird. Dennoch haben uns die harte Arbeit und die Erfahrungen, die wir bei der Entwicklung von Swalk gemacht, gut auf zukünftige Herausforderungen vorbereitet." so Alejandro Espinoza.


Zur Übersicht