Samstag, 29. April 2017

Vor Ort: 2. Hamburger Wirtschaftsdialog

Am 27. April ging es beim zweiten Hamburger Wirtschaftsdialog des NIT Think Tank um die Frage "Digitalisierungshauptstadt Hamburg – Chance oder Bürde?". 40 Gäste waren gekommen, um im Buchladen Frank und Pape Buch und Café an der Hoheluftchaussee dieses Thema zu diskutieren. Inmitten von analogen Büchern standen vor allem die Chancen der Digitalisierung im Vordergrund. 

Was ist für die Digitalisierung einer großen Stadt wie Hamburg erforderlich? Wo liegen ungenutzte Potenziale? Wie begegnet man den Herausforderungen (Stichwort Arbeitsplätze), wenn sich mit der Digitalisierung auch die Art der Arbeit ändert?

Sven Enger, Head des Digital Think Tank des NIT, moderierte den Wirtschaftsdialog. Für einen ersten Impuls holte er Christian Günner von Hamburg Wasser hinzu. Der Bereichsleiter Kunden und Systementwicklung zeigte, welches Potenzial ein großes Infrastrukturunternehmen für eine digitale Stadt hat. Beispielsweise könnten sämtliche digital vorliegenden Daten zur effektiven Baustellenplanung genutzt werden. Dies würde natürlich auch dem Verkehrsfluss der Hansestadt zugute kommen können. Hier müssten sich aber auch andere Akteure mit ihre Daten einbringen. Schnell schlossen sich in der Diskussion Fragen an: Wem gehören welche Daten? Wie kann man sie zum Wohle der Stadt nutzen?

Unter den Gästen war auch Matthias Wieckmann von der Leitstelle Digitale Stadt der Senatskanzlei Hamburg. Er informierte über die Institution und ihre Aufgaben und brachte interessante Aspekte in die Diskussion ein. Daniel Rebhorn, Managing Partner beim E-Commerce-Dienstleister diconium Group, erörterte, warum eine Zukunft ohne Digitalisierung nicht mehr vorstellbar ist. Um von der Digitalisierung zu profitieren, müsse man das Alte gegebenenfalls loslassen. Am Beispiel verschiedener Schuhmärkte zeigte er Perspektiven im E-Commerce auf und verdeutlichte damit, wie schnell ein nachhaltiger Verhaltenswandel möglich ist – wer hätte in Deutschland vor 20 Jahren seine Schuhe nicht vor dem Kauf anprobiert?

Dies leitete über zum Austauch unter den Teilnehmern des Hamburger Wirtschaftsdialogs. Wie werden die Jobs neu verteilt? Wie können neue Rahmenbedingungen geschaffen werden zum Wohle aller? Auch beim anschließenden Netzwerken diskutierten die Teilnehmer intensiv weiter.

Nicht verpassen! Der 3. Hamburger Wirtschaftsdialog des NIT Think Tank zum Thema "Digital Leadership" findet am 28. September 2017 statt. Partner an diesem Abend ist das DIVSI Deutsches Institut für Vertrauen und Sicherheit im Internet.

Die Veranstaltungsreihe Hamburger Wirtschaftsdialog wird unterstützt von Hamburg Wasser.


Zur Übersicht