20 Jahre NIT – das wurde gebührend gefeiert

Am 29. Juni 2018 feierten wir zusammen mit Partnern, Studierenden und Interessierten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik unser 20. Jubiläum und rollten den blauen Teppich aus.

Um 14 Uhr begrüßte NIT-Präsident Prof. Dr.-Ing. Otto von Estorff die über 300 Gäste und leitete den Festakt des Jubiläums ein. Anschließend sprach Prof. Dr. Ed Brinksma, Präsident der TUHH mit einer Eröffnungsrede seine Glückwünsche aus und erwies seinen Respekt: "Wir sind dankbar und glücklich, Sie als Bereicherung unserer Universität an unserer Seite zu wissen!".

"Die Idee, das NIT zu gründen, war nicht nur außerordentlich, sie war sogar brillant."                   Prof. Dr. Ed Brinksma

Zeitreise durch die letzten 20 Jahre des NIT

Um einen Blick in die Vergangenheit zu werfen, lud NIT-Student Sebastian Reinecke im Anschluss bedeutende Zeitzeugen auf die Bühne. Als Vertreter der Körber-Stiftung veranschaulichte Vorstandsvorsitzender Dr. Lothar Dittmer die enge Beziehung seiner Stiftung mit dem NIT. Diese ist seit Jahren großer Unterstützer der privaten Bildungseinrichtung und hat u.a. das Gebäude errichtet und viele Projekte unterstützt. Von den Anfängen des NIT berichteten anschließend der erste Geschäftsführer des NIT, Dr. Jörg Dräger, und der ehemalige Präsident Prof. Wolfgang Bauhofer. Mit viel Überzeugungsarbeit und Einsatz ist es ihnen vor 20 Jahren gelungen, das NIT erfolgreich aufzubauen und zu etablieren.

Unter den Podiumsgästen befand sich auch der langjährige Unterstützer und Förderer, Prof. Dr. h.c. Thomas J.C. Matzen, der besonders das interkulturelle Umfeld und die vielen Talente aus aller Welt am NIT schätzt. Er sagte getreu dem Motto des Tages: "Das NIT kann man nicht beschreiben - man muss es erleben!". Aus dem Studierendenkreis erzählte Alumna Dr.-Ing. Natasa Manojlovis aus Class 2 von ihrer Zeit am NIT, die maßgeblich ihre Zukunft geprägt hat und noch heute eine tiefe Verbundenheit mit dem NIT und Kommilitonen besteht.

Ein Blick in die Zukunft

Abschließend kam die jetzige Geschäftsführerin Verena Fritzsche zu Wort, die vor fünf Jahren frischen Wind ins NIT brachte. Mit dem Strategie-Projekt 'NIT 4.x' entwickelte sie mit ihrem Team und verschiedenen Partnern des NIT eine zukunftsweisende Richtung für das private Bildungsinstitut. In Zukunft will sich das NIT breiter aufstellen und bietet, neben dem Masterstudium in Technology Management, auch Weiterbildungsworkshops und Prozessbegleitung für Unternehmen an. "Es ist uns wichtig, nicht nur Studierende an die neuen Entwicklungen heranzuführen, sondern auch Mitarbeitern in Unternehmen das richtige Handwerkszeug für den digitalen Wandel mitzugeben", so die Geschäftsführerin.

NIT kündigt den Hauke Trinks-Preis an und weiht das Foyer ein

Nachfolgend kündeten Verena Fritzsche und Dr. Ole Trinks, Sohn des NIT Gründungsvaters Prof. Hauke Trinks, den "Hauke Trinks-Preis" an. Mit dem Preis sollen künftig jährlich herausragende Abschlussarbeiten von Bachelorabsolventen ausgezeichnet werden, um das Andenken von Hauks Trinks zu würdigen. Ein weiterer Höhepunkt des Festaktes war die offizielle Einweihung des NIT-Foyers zu Ehren von Prof. Dr. h.c. Thomas J.C. Matzen, dessen Schriftzug feierlich enthüllt wurde.

NIT erleben bei Workshops und Start-up Pitches

Mit dem Knallen des Sektkorkens stießen Prof. Dr.-Ing. Otto von Estorff und Verena Fritzsche danach auf das 20. Jubiläum an und eröffneten den Sektempfang. Ab 15.30 Uhr hatten die Gäste die Möglichkeit das NIT besser kennen zu lernen und Vorträge oder Workshops zu besuchen. In verschiedenen Themenräumen hielten Partnerhochschulen und Dozenten aus Wirtschaft und Wissenschaft spannende Vorträge zu Digitalisierung und neuen Technologien. Alumni und Studierende des NIT stellten ihre Start-Ups und Gründungsideen vor. Abgerundet wurde das Programm im Design Thinking Space, bei dem die Gäste kreativ wurden und eigene Produkte entwarfen.

Gründung des commuNITy e.V.

Um 17 Uhr lud Verena Fritzsche zur Vereinsgründung des commuNITy e.V. ein, der zukünftig studentische Projekte fördern soll. 17 Gründungsmitglieder unterschrieben die Satzung und haben damit den Verein ins Leben gerufen. Ab 18 Uhr wurde der Tag bei einem gemeinsamen Grillfest gebührend gefeiert. Mit selbstgebrautem Bier der Campus Perle, Live-Musik, Cocktails und Feuerkünstler haben die Gäste den Abend ausklingen lassen.




Wir danken unserer großartigen NIT-Community für all die lieben und kreativen Jubiläumswünsche!

"Das Northern Institute of Technology Management war 1998 eine der ersten Business Schools Deutschlands, sogar die erste in Hamburg und damit seiner Zeit weit voraus! Und bis heute bildet das NIT internationale Studierende mit besonderen Management Skills und betriebswirtschaftlichem Know-how erfolgreich aus. "Be the change" - ganz nach diesem NIT-Motto wünsche ich dem NIT weitere erfolgreiche 20 Jahre! "

Prof. Dr. Hendrik (Ed) Brinksma, Präsident der Technischen Universität Hamburg (TUHH)

"Harburg hat sich in den vergangenen Jahren gleichermaßen zu einem starken Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort entwickelt. Die Entwicklung moderner Technologien spielt dabei eine große Rolle. An dieser Stelle gewinnt das Zusammenwirken von Wirtschaft und Wissenschaft eine immer größere Bedeutung. Das NIT steht beispielhaft für diese exzellente Verbindung von Wirtschaft und Wissenschaft.
...

Seit 1998 verknüpft das NIT die Bereiche Technologie und Management in einem einzigartigen Studiensystem mit hervorragenden Bedingungen zur Ausbildung künftiger Spitzenkräfte. Mit gut abgestimmten Weiterbildungsangeboten für Industrieunternehmen und Projekten wie dem 2016 gegründeten Digital Think Tank bildet das NIT die technologischen Führungskräfte von Morgen aus – und etabliert damit Harburg als Innovations- und Industriestandort über die Grenzen Deutschlands hinaus.“

Dierk Trispel, stellv. Bezirksamtsleiter Harburg
Dmitrij Neckludow, Absolvent des NIT, Klasse 1

"Wie alles begann: Das erste Treffen fand zwischen Studenten und der Verwaltung des NIT sowie Dozenten im Audimax I statt. Damals wurde die Baugrube für das NIT-Gebäude etwas belustigt von TUHH-Studenten beobachtet: "Das ist der Ort, an dem NIT-Studenten leben".

Heute blickt das NIT auf 20 Jahre zurück, in denen es viel erreicht hat.

Ich gratuliere dem NIT: Mitarbeitern, Studenten und Alumni, Gründern, Sponsoren und allen, die mit dem NIT verbunden sind. Während des Studiums am NIT habe ich vieles gelernt, was mich für meine berufliche Laufbahn qualifiziert hat, und zwar in einem sich ständig wandelnden Umfeld in meiner Heimat, die in der Geschichte des Staates eine große Veränderung durchlaufen hat. Eine neue Art von Wirtschaft wurde von Anfang an entwickelt - die Marktwirtschaft.

Ich wünsche dem NIT motivierte Studenten und Alumni, engagierte Mitarbeiter und Dozenten, viele erfolgreiche Jahre in der Zukunft.

Plakat zum 20. Geburtstag des NIT
Andrew Toth, Class 14 Environmental Engineering consultant @Burns & McDonnell Engineering, Denver Colorado

 

 


FUN FACT #1

577 Studierende haben bisher am NIT studiert.

FUN FACT #2

Etwa 30 % unserer Studierenden sind Frauen.

FUN FACT #3

Die meisten unserer Studentinnen und Studenten kamen aus Deutschland, Mexiko und China.



UNSERE ABSOLVENTEN

Sie haben es geschafft: Im Jahr 2001 schloss die erste NIT-Class ihr Studium ab. Zwei Jahre haben die Studierenden auf ihren Abschluss hingearbeitet und den NIT-Master in Technology Management parallel zu Ihrem MSc an der Technischen Universität Hamburg oder ihrem Beruf absolviert.
Klicken Sie sich durch die Jahre und begeben Sie sich auf eine Zeitreise.


FUN FACT #4

Die Wand des NIT-Foyers wurde vom österreichischen Konzeptkünstler Peter Friedl gestaltet.

FUN FACT #5

Das NIT hat eine Abschlussquote von 98 %.

FUN FACT #6

Unser Dozent Prof. Dr. Michael Rosemann hat die längste Anreise zum NIT. Ein Flug von seinem Heimatort Brisbane nach Hamburg dauert mehr als 20 Stunden.



"20 Jahre NIT - was für eine spannende Reise.
In dieser Zeit hat sich das NIT immer an aktuellen Themen und Trends orientiert. Und auch in Zukunft wollen wir wissenshungrig bleiben und mit unseren Studenten, Partner und Freunden den Wandel gestalten. Ganz nach unserem Motto: BE THE CHANGE"

Verena Fritzsche, Geschäftsführerin NIT Northern Institute of Technology Management


INTERNATIONALES NETZWERK

Das NIT steht seit jeher für internationale Bildung und interkulturellen Austausch. Mit unseren Studenten, Alumni, Dozenten und Partnern pflegen wir ein aktives, internationales Netzwerk. Bisher haben bereits Studenten aus 63 verschiedenen Ländern haben bereits am NIT studiert und gewohnt.


FUN FACT #7

Nicht nur unserere Studenten wollen hoch hinaus. Das NIT-Gebäude ist 23 Meter hoch.

FUN FACT #8

Im Jahr 2017 benutzten die NIT-Bewohner 1870 Waschmünzen, um ihre Kleidung zu waschen.

FUN FACT #9

Mehr als 1800 Pakete nimmt das NIT-Welcome-Office jedes Jahr für seine Studentinnen und Studenten an.


20 JAHRE NIT - SCHICKEN SIE UNS IHR FOTO

Zum Jubiläum sammelt das NIT Fotos und Videos aus 20 Jahren NIT. Schicken Sie uns Ihr Lieblingsfoto aus Ihrer Zeit am NIT, ein lustiges Bild mit der Nummer 20 oder eine Videobotschaft. Wir freuen uns auf Ihre Einsendungen unter info@bitte nicht bespammennithh.de.


WERDEN SIE MITGLIED IM COMMUNITY E.V.

Am NIT Northern Institute of Technology Management geben wir Talenten aus aller Welt Raum zur Entfaltung: Helfen Sie mit, unsere Vision zu verwirklichen.

HAPPY BIRTHDAY TUHH

Nicht nur das NIT hat dieses Jahr Grund zum feiern: Auch die Technische Universität Hamburg (TUHH) feiert ihr 40-jähriges Jubiläum! Wir gratulieren der TUHH ganz herzlich und freuen uns auf die Jubiläumsfeierlichkeiten.