Mittwoch, 28. September 2016

NIT-Graduation: 28 Absolventen, 8 Länder

Sie haben es geschafft: Die Ingenieurinnen und Ingenieure der Class 16 erhielten am Freitag ihre Master-Zertifikate des NIT Northern Institute of Technology Management. Neben MSc-Studium und Beruf haben die Studenten ein Technology-Management-Studium am NIT absolviert. Die Festreden hielten Michael Eggenschwiler, CEO des Hamburg Airport, TUHH-Professor Otto von Estorff sowie Verena Fritzsche, Geschäftsführerin des NIT. Rund 150 Gäste feierten mit im Audimax der Technischen Universität Hamburg (TUHH).

Zwei Jahre haben die Absolventinnen und Absolventen auf diesen Moment hingearbeitet: Die High Potentials aus acht verschiedenen Ländern haben das anspruchsvolle NIT-Studium gemeistert. Mit einem breiten Wissen in Management und Technik sind sie nun optimal für internationale Führungskarrieren vorbereitet. Verena Fritzsche, CEO des NIT, begrüßte die Absolventen sowie ihre zahlreichen Gäste herzlich und erinnerte sich an ihre eigene Absolventenfeier im Dom von Münster: „Ich kann mir ausmalen, wie es euch heute geht. Ich saß damals in dieser riesigen Kirche, war stolz auf meinen Erfolg und nervös, was als nächstes kommen mag. Das ist es, was das Leben so aufregend macht: Man weiß nie, was als Nächstes passiert. Aber bitte, liebe Class 16, seid mutig und lasst euch von niemandem davon abbringen, woran ihr glaubt.“

Ehrengast Flughafen-Chef Michael Eggenschwiler gratulierte den NITlern und betonte den hohen Stellenwert ihrer Qualifikation in der Wirtschaft. Damit Hamburg wachsen könne, brauche es Ingenieure mit Führungsfähigkeiten – wie sie. NIT-Studierende müssen Beruf bzw. TUHH-Master, ihr NIT-Studium und private Interessen miteinander vereinen. Diese Kompetenz, seine Zeit einzuteilen und eine Balance zu finden, so Eggenschwiler weiter, sei noch wichtiger als das im Studium erlangte theoretische Wissen.

Neben der Übergabe der Urkunden war ein Höhepunkt die Verleihung des diesjährigen DAAD-Preises für herausragende Leistungen ausländischer Studierender. Gewinner Giacomo Carraro aus Italien wurde sowohl für seine sehr guten Noten als auch für sein außerordentliches Engagement in der Studierendengemeinschaft ausgezeichnet. Besonders hervorgehoben wurde sein großer Einsatz für Nachhaltigkeits- und Umweltthemen.

Die Zeremonie endete musikalisch: „We Will Rock You“ singend zogen die Studierenden in ihren Talaren aus dem Audimax. Im Anschluss an den offiziellen Teil ließen die Gäste den Abend im NIT-Foyer ausklingen. Sie stießen auf die erfolgreichen Akademiker an, die ihre Doktorhüte für zahlreiche Fotos in die Höhe warfen. Sie stießen auf die erfolgreichen Akademiker an, die ihre Doktorhüte für zahlreiche Fotos in die Höhe warfen. 


Zur Übersicht