Freitag, 14. Dezember 2018

tesa UNTERSTÜTZT MIT STIPENDIUM

Seit 2004 vergibt die tesa SE regelmäßig Stipendien an herausragende Talente, die am NIT Northern Institute of Technology Management das Masterprogramm in Technology Management absolvieren. Jüngste Stipendatin ist NIT-Studentin Andrea Vega Cienfuegos aus Mexiko. Im September 2018 hat sie ihr Masterstudium am NIT aufgenommen und studiert zusätzlich an der Technischen Universität Hamburg Chemical and Bioprocess Engineering im Master.


Andrea, was bedeutet es für dich, dass dir tesa dein Studium am NIT ermöglicht?

Für mich ist es eine einmalige Gelegenheit, dass mich ein weltführendes Unternehmen ausgewählt hat. Damit ist ein Lebenstraum in Erfüllung gegangen. Ohne diese Unterstützung, wäre es sehr schwierig für mich geworden, hier zu studieren, daher bin ich sehr dankbar dafür. Ich bin mir sicher, dass das Doppelmaster Programm ein Meilenstein in meinem Leben sein wird und es ist eine einmalige und tolle Möglichkeit, dass tesa Teil davon ist.

Wie sah der Bewerbungsprozess dafür aus?

Ich muss sagen, der Bewerbungsprozess war nicht sehr kompliziert und das Admissions Team vom NIT half mir jederzeit. Nachdem ich am NIT angenommen wurde, habe ich mein Bewerbungsschreiben, Lebenslauf und weitere Dokumente für das Stipendium bei tesa über das Admissions Team eingereicht. Nachdem das NIT die Bewerbungen erhalten und gesichtet hatte, wurden sie an tesa weitergeleitet, die mich im Anschluss zu einem Skype Interview eingeladen haben. In dem Gespräch haben sie mich, meinen akademischen Hintergrund, meine beruflichen Erfahrungen besser kennen gelernt und mich zu meinen Interessen und Zielen befragt. Nach ein paar Tagen bekam ich eine E-Mail, dass tesa gerne ein zweites Mal mit mir sprechen möchte. Das Warten auf das zweite „Interview“ war einer der aufregendsten Momente in meinem Leben. Dann rief tesa bei mir an und verkündete, dass ich die ausgewählte Kandidatin für das zweijährige Stipendium bin und wegen meiner Reaktion bin ich sicher, dass sie sehen konnten, wie glücklich mich das gemacht hat.

Wie ist der Kontakt zu deinem Sponsorunternehmen tesa?

Schon vor dem Interview, stand die Personalabteilung jederzeit bei Fragen bereit. Während des gesamten Interviews, wurde ich sehr freundlich behandelt und ich habe mich sehr wohlgefühlt, auch wenn es über Skype war. Sie waren sehr geduldig und haben mir ausführlich tesa und die Produktion vorgestellt und welche Aufgaben ich während meines Praktikums übernehmen werde. Ich hatte den Eindruck, dass sie gerne für tesa arbeiten. Ich hatte die Möglichkeit das Unternehmen diesen Monat zu besuchen und erneut fühlte ich mich sehr willkommen. Sie erklärten mir, wie mein zukünftiges Praktikum ablaufen würde. Sie waren alle sehr interessiert, mich besser kennenzulernen und meine letzten Fragen zu beantworten. Ich freue mich schon sehr auf mein Praktikum nächstes Jahr, um tesa besser kennen zu lernen.

Wie gefällt dir das Studium am NIT?

Zwei Master zur gleichen Zeit ist eine große Herausforderung. Ich würde lügen, wenn ich sagen würde dass es einfach ist, jedoch bin ich erst seit zwei Monaten hier und ich kann sagen, dass es das wert ist. Das Studium am NIT gibt dir eine neue Sichtweise auf die Wirtschaftswelt und zeigt, wie es in der realen Arbeitswelt abläuft, die man als Ingenieur manchmal vernachlässigt. Wenn jemand nicht nur technisches Wissen, sondern auch Managementkenntnisse erlangen möchte, bietet das NIT mit dem Doppelmasterprogramm eine tolle Option. Es ist auch sehr interessant mit Leuten aus aller Welt zusammen zu studieren, denn das ermöglicht es verschiedene Kulturen und Denkweisen zu entdecken. Außerdem sind die Professoren Experten auf ihrem Gebiet und sind stets offen für Diskussionen und Fragen. Das gesamte NIT Team ist sehr freundlich und immer hilfsbereit. Besonders die Möglichkeit im NIT Gebäude günstig zu wohnen, ist wunderbar! Wir brauchen weniger als 10 Minuten zu allen TUHH Kursen und die NIT Kurse sind nur ein paar Stufen entfernt. Wie ich bereits sagte, ist das Doppelmasterprogramm eine Herausforderung und sehr zeitintensiv, aber ich schätze dass es unsere Chancen deutlich auf dem Arbeitsmarkt erhöht.

Thomas Fuchs, Geschäftsleitung Human Resources bei tesa, begleitete den Auswahlprozess und war bei der Übergabe der Stipendienurkunde dabei.

Herr Fuchs, warum fördern Sie regelmäßig Studierende am NIT?

Wir sind stets auf der Suche nach  besonders talentierten Absolventen mit interkultureller Erfahrung – das NIT hat sich als der perfekte Partner erwiesen, denn NIT-Studierende erfüllen dies in herausragender Weise: Sie bringen eine zweifache Qualifizierung mit, sind zielstrebig und für globale Herausforderungen bestens gewappnet. Deshalb freuen wir uns, auch in diesem Jahr eine Studentin mit einem Stipendium zu fördern.

Was sind wichtige Kriterien bei Ihrer Auswahl?

Entsprechend der Ausrichtung des Doppelstudiums an der TUHH und dem NIT sind für uns immer die Master-Studierenden aus den ingenieurwissenschaftlichen Richtungen und der Informatik interessant. Genauso wichtig ist uns die internationale Ausrichtung, auch wenn die Bewerber nach ihrem Studium zunächst beabsichtigen sollten, die ersten Berufserfahrung in Deutschland zu sammeln.

Warum fiel Ihre Entscheidung auf Andrea?

Frau Vega hat uns sowohl fachlich als auch persönlich überzeugt. Sie hat bereits berufliche Erfahrung in einer Branche, die heute noch männerdominiert ist; ist hoch motiviert und durchsetzungsstark. Vor allem hat Frau Vega Mut und Risikobereitschaft bewiesen, das Heimatland zu verlassen, um sich einem fremdsprachlichem Doppelstudium in einem neuen Land und einer anderen Kultur zu stellen. Wir freuen uns Frau Vega in den herausfordernden Zeiten der Internationalisierung  durch das Stipendium unterstützen zu können.  

Ab Januar 2019 startet der Bewerbungsprozess für das kommende Wintersemester. Bewerben Sie sich frühzeitig und geben Sie in Ihrem Motivationsschreiben an, für welches Stipendium unserer Partnerunternehmen Sie sich interessieren. Verfügbare Stipendien finden Sie hier.


Über die tesa SE

Die tesa SE ist einer der weltweit führenden Hersteller selbstklebender Produkt- und Systemlösungen für Industrie, Gewerbe und Konsumenten. Seit 1941 steht der Name tesa® für die Dachmarke aller selbstklebenden Produkte, die durch die Unternehmensgruppe hergestellt werden. Der Name deckt ein breites Spektrum von verschiedenen Systemlösungen für industrielle und professionelle Anwendungen, sowie über 300 Produkte für die Verbraucher, ab. Die tesa SE ist eine eigenständige europäische Aktiengesellschaft und 100-prozentige Tochtergesellschaft der Beiersdorf AG.


Zur Übersicht