NIT PRESS NEWS

Willkommen im Pressebereich des NIT Northern Institute of Technology Management.

Hier finden Sie aktuelle Pressemitteilungen, ausführliche Hintergrundinformationen und Pressebilder vom NIT.

NIT-Studentinnen entwickeln prothetischen Handschuh

Hamburg, 11. Oktober 2018: Cherisa Nicholls und Melissa Gile wollen mit ihrem Start-up TwoFold Betroffenen das Leben mit Armprothesen erleichtern. Mit einer Kombination aus modernsten Sensoren und einer Game-App wollen die Ingenieurinnen den Gesundheitssektor erobern.

Circa 1,3 Millionen Amerikaner besitzen eine Armprothese. Allerdings haben etwa 60% dieser Patienten Probleme den vollen Nutzungsumfang ihres prothetischen Körperteils auszuschöpfen. Zu große Erwartungen und mangelndes Training sorgen schnell für Frustrationen und führen nicht selten zur Ablehnung der bionischen Gliedmaßen. Bei Kosten zwischen 10.000 und 100.000 US-$ pro Prothese ist ein unzufriedener Patient nicht nur emotional, sondern auch finanziell stark belastet.

Aus künstlicher Prothese wird funktionaler Armersatz

Die NIT-Studentinnen Cherisa und Melissa haben sich dem Problem angenommen und möchten den Prothesenträger_innen helfen. Ihr Ziel ist es, Möglichkeiten zu schaffen, damit Patient_innen auch zuhause, außerhalb der Krankengymnastik, üben können. "Auch wenn es mittlerweile eine Vielzahl verschiedener Prothesenarten gibt, halten sich die ergänzenden Therapieangebote der Hersteller in Grenzen. Es gibt in diesem Bereich immer noch eine Marktlücke", erklärt Cherisa. Mehr als 10.000 Menschen erhalten jedes Jahr erstmals eine Armprothese in den USA. Besonders die neuen Nutzer möchten die Studentinnen in der schwierigen Anfangsphase unterstützen.

Nach umfangreichen Interviews mit Patient_innen, Krankengymnast_innen und Ärzt_innen entstand die Idee, einen prothetischen Handschuh mit einer dazugehörigen App zu entwickeln. Der Handschuh ist via Bluetooth mit der App verbunden. Flexible Sensoren in den einzelnen Fingern erfassen jede Bewegung und bringen kleine LED-Lampen zum Leuchten, sobald eine Bewegung erfolgt. Mit der App können Standardbewegungen bis hin zu filigranen Übungen spielerisch trainiert werden. Alltägliche Dinge wie eine Kaffeetasse halten, Lebensmittel schneiden oder einen Ball werfen, sind mit etwas Training schneller wieder möglich. Solch ein Handschuh würde im Handel etwa 600 US-$ kosten - App inklusive. Überschaubar, wenn man die hohen Kosten für eine Prothese bedenkt.

Die Zukunft im Griff

Aktuell schreiben Melissa und Cherisa an einem ausführlichen Business Plan. Das Einwerben von Fördergeldern und eine längere Testphase mit ihrem Prototyp wären die nächsten Schritte. Ob die Beiden wirklich mit ihrem prothetischen Handschuh an den Markt gehen, ist dennoch ungewiss. Für andere potenzielle Gründer haben sie trotzdem einen Tipp: "Es ist wichtig, immer ein "Ideenbuch" mitzunehmen. Für den Fall, dass dir eine Idee an der Uni, während der Arbeit oder im alltäglichen Leben über den Weg läuft."

Über die Gründerinnen

Die Amerikanerin Melissa und die aus Barbados stammende Cherisa haben sich bei ihrem Masterstudium am NIT Northern Institute of Technology Management kennengelernt. Am NIT studieren sie "Technology Management" (MA/MBA) parallel zu einem MSc an der Technischen Universität Hamburg (TUHH). "Obwohl wir anfangs besorgt waren, dass unsere sehr ähnlichen technischen Backgrounds ein Problem sein könnten, merkten wir schnell, wie gut wir als Geschäftspartnerinnen zusammenarbeiten." sagt Melissa Gile. Unterstützt wird das internationale Team durch die in den USA lebende Amanda Woodcock, die vor allem für die Entwicklung des Prototyp-Handschuhs verantwortlich war.

Gründen am NIT

An der privaten Bildungseinrichtung, dem NIT Northern Institute of Technology Management können Studierende ihr eigenes Start-up gründen. Im Spezialisierungsmodul Entrepreneurial Management (E-Track) werden sie mit allen relevanten unternehmerischen Werkzeugen und Konzepten vertraut gemacht. "Uns haben die NIT-Mentoren am meisten geholfen. Das Feedback, die Unterstützung und die Kritik, die wir in dieser Zeit erhalten haben, waren sehr wichtig", sagt Cherisa. Der E-Track umfasst den gesamten Prozess von der Entwicklung einer Geschäftsidee über die Ressourcenplanung bis zum Verkauf und zur Vermarktung. Das Ziel ist es, Ideen und Technologien zu fördern, die einen positiven Effekt für Mensch und Natur haben.

NIT Graduation der Class 18

Hamburg, 01. Oktober 2018: Sie haben es geschafft - 21 Studierende der Class 18 haben Ihre Masterzeugnisse im Audimax der Technischen Universität Hamburg (TUHH) erhalten. Stolz überreichten ihnen NIT-Präsident Prof. Dr.-Ing. Otto von Estorff und CEO Verena Fritzsche das Zertifikat. Die Absolvent_innen haben zwei spannende und anspruchsvolle Jahre am NIT hinter sich. Erfolgreich haben sie das Masterstudium in Technology Management neben ihrem M.Sc. an der TUHH oder dem Job absolviert.

Über 150 Familienangehörige und Freunde aus Barbados, Brasilien, Indonesien, Malaysia, Mexiko, Serbien und den USA sind für diesen Tag nach Hamburg angereist, um bei der Zeremonie dabei zu sein.

Stolz schritten die Studierenden in das Audimax der TUHH und wurden von Verena Fritzsche und Prof. Dr. Hendrik Brinksma, Präsident der TUHH, feierlich begrüßt. Ihre Gratulation sprach ebenfalls die Vorstandsvorsitzende der Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) Angela Titzrath an die Abschlussklasse aus. Seitens der Alumni des NIT beglückwünschte Boie Karstens, CEO der Kavo Produktions GmbH, die Klasse.

Anschließend verlieh das NIT den DAAD-Preis an Class 18 Student Alexander Kasinec aus den USA, der für sein außerordentliches Engagement in der Studierendenschaft ausgewählt wurde. Besonders mit seiner Hilfsbereitschaft, Verlässlichkeit und stets freundlichen und aufgeschlossenen Persönlichkeit hat er die Jury aus NIT-Studierenden und Mitarbeitern überzeugt. Der DAAD-Preis ist mit 1.000 € dotiert und dient dazu, den über 355.000 ausländischen Studierenden in Deutschland ein Gesicht zu geben.

Class 18 überreichte ebenfalls ein besonderes Geschenk dem NIT: Alle Einnahmen, die für die Graduation gesammelt und nicht verwendet wurden, kommen dem One-Of-Us Stipendium des NIT zu Gute. Initiiert wurde dieses Stipendium erstmals 2016 und rief Alumni des NIT dazu auf, für ein Stipendium eines zukünftigen Studierenden zu spenden. Dank dieser Unterstützung konnte Class 18 Student Zhi-Kai Chong aus Malaysia seinen Master in Technology Management am NIT absolvieren.

Im Anschluss verlieh das NIT erstmals den Hauke Trinks-Preis. TUHH-Studentin Francesca Meyer konnte sich mit ihrer Bachelorarbeit zum Thema "Charakterisierung der Reaktionskinetik einer enzymkatalysierten Fettsäureproduktion" durchsetzen und wurde mit dem 1. Platz ausgezeichnet. Dazu erhält sie ein Preisgeld von 1.000 €. Die Jury wählte ihre hervorragende Arbeit aus, da sie sich durch eine hohe gesellschaftliche Relevanz und ein hohes Maß an Eigeninitiative auszeichnet. Die Plätze 2 und 3 erhielten Lisa Christin Watter (TUHH) und Niels Röschmann (Hochschule für angewandte Wissenschaften). Mit dem Hauke Trinks-Preis würdigt das NIT das Ansehen seines Gründungsvaters und möchte junge Menschen auf das Leben und Wirken des ehemaligen Präsidenten der TUHH aufmerksam machen.

Im NIT-Foyer ließen die Gäste den Abend mit der Jazzband von Nikos Titokis und einem Sektempfang gebührend ausklingen.

20 Jahre NIT – das wurde gebührend gefeiert

Am 29. Juni 2018 feierten wir zusammen mit Partnern, Studierenden und Interessierten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik unser 20. Jubiläum und rollten den blauen Teppich aus.

Um 14 Uhr begrüßte NIT-Präsident Prof. Dr.-Ing. Otto von Estorff die über 300 Gäste und leitete den Festakt des Jubiläums ein. Anschließend sprach Prof. Dr. Ed Brinksma, Präsident der TUHH mit einer Eröffnungsrede seine Glückwünsche aus und erwies seinen Respekt: "Wir sind dankbar und glücklich, Sie als Bereicherung unserer Universität an unserer Seite zu wissen!".

Zeitreise durch die letzten 20 Jahre des NIT

Um einen Blick in die Vergangenheit zu werfen, lud NIT-Student Sebastian Reinecke im Anschluss bedeutende Zeitzeugen auf die Bühne. Als Vertreter der Körber-Stiftung veranschaulichte Vorstandsvorsitzender Dr. Lothar Dittmer die enge Beziehung seiner Stiftung mit dem NIT. Diese ist seit Jahren großer Unterstützer der privaten Bildungseinrichtung und hat u.a. das Gebäude errichtet und viele Projekte unterstützt. Von den Anfängen des NIT berichteten anschließend der erste Geschäftsführer des NIT, Dr. Jörg Dräger, und der ehemalige Präsident Prof. Wolfgang Bauhofer. Mit viel Überzeugungsarbeit und Einsatz ist es ihnen vor 20 Jahren gelungen, das NIT erfolgreich aufzubauen und zu etablieren.

Unter den Podiumsgästen befand sich auch der langjährige Unterstützer und Förderer, Prof. Dr. h.c. Thomas J.C. Matzen, der besonders das interkulturelle Umfeld und die vielen Talente aus aller Welt am NIT schätzt. Er sagte getreu dem Motto des Tages: "Das NIT kann man nicht beschreiben - man muss es erleben!". Aus dem Studierendenkreis erzählte Alumna Dr.-Ing. Natasa Manojlovis aus Class 2 von ihrer Zeit am NIT, die maßgeblich ihre Zukunft geprägt hat und noch heute eine tiefe Verbundenheit mit dem NIT und Kommilitonen besteht.

Ein Blick in die Zukunft

Abschließend kam die jetzige Geschäftsführerin Verena Fritzsche zu Wort, die vor fünf Jahren frischen Wind ins NIT brachte. Mit dem Strategie-Projekt 'NIT 4.x' entwickelte sie mit ihrem Team und verschiedenen Partnern des NIT eine zukunftsweisende Richtung für das private Bildungsinstitut. In Zukunft will sich das NIT breiter aufstellen und bietet, neben dem Masterstudium in Technology Management, auch Weiterbildungsworkshops und Prozessbegleitung für Unternehmen an. "Es ist uns wichtig, nicht nur Studierende an die neuen Entwicklungen heranzuführen, sondern auch Mitarbeitern in Unternehmen das richtige Handwerkszeug für den digitalen Wandel mitzugeben", so die Geschäftsführerin.

NIT kündigt den Hauke Trinks-Preis an und weiht das Foyer ein

Nachfolgend kündeten Verena Fritzsche und Dr. Ole Trinks, Sohn des NIT Gründungsvaters Prof. Hauke Trinks, den "Hauke Trinks-Preis" an. Mit dem Preis sollen künftig jährlich herausragende Abschlussarbeiten von Bachelorabsolventen ausgezeichnet werden, um das Andenken von Hauks Trinks zu würdigen. Ein weiterer Höhepunkt des Festaktes war die offizielle Einweihung des NIT-Foyers zu Ehren von Prof. Dr. h.c. Thomas J.C. Matzen, dessen Schriftzug feierlich enthüllt wurde.

NIT erleben bei Workshops und Start-up Pitches

Mit dem Knallen des Sektkorkens stießen Prof. Dr.-Ing. Otto von Estorff und Verena Fritzsche danach auf das 20. Jubiläum an und eröffneten den Sektempfang. Ab 15.30 Uhr hatten die Gäste die Möglichkeit das NIT besser kennen zu lernen und Vorträge oder Workshops zu besuchen. In verschiedenen Themenräumen hielten Partnerhochschulen und Dozenten aus Wirtschaft und Wissenschaft spannende Vorträge zu Digitalisierung und neuen Technologien. Alumni und Studierende des NIT stellten ihre Start-Ups und Gründungsideen vor. Abgerundet wurde das Programm im Design Thinking Space, bei dem die Gäste kreativ wurden und eigene Produkte entwarfen.

Gründung des commuNITy e.V.

Um 17 Uhr lud Verena Fritzsche zur Vereinsgründung des commuNITy e.V. ein, der zukünftig studentische Projekte fördern soll. 17 Gründungsmitglieder unterschrieben die Satzung und haben damit den Verein ins Leben gerufen. Ab 18 Uhr wurde der Tag bei einem gemeinsamen Grillfest gebührend gefeiert. Mit selbstgebrautem Bier der Campus Perle, Live-Musik, Cocktails und Feuerkünstler haben die Gäste den Abend ausklingen lassen.

Spendenübergabe des Leo-Club Calluna Buchholz an die NIT Hamburg.

Leo Club Calluna Buchholz übergibt Spende an NIT-Studierende

Hamburg, 17. Mai 2018: Heute übergab der Leo-Club Calluna Buchholz den Studierenden des NIT Northern Institute of Technology Management eine Spende in Höhe von 500 Euro. Mit großer Freude wurde die Spende von NIT-Alumni Dhruvil Shah und NIT-Student Mirco Fabian Woidelko angenommen. "Die Studierenden möchten das Geld für den kommenden Klassenausflug nutzen. Es geht nach Ratzeburg! Wir sind den Leos sehr dankbar, dass sie das ermöglichen", so Dhruvil.

Kristina Wacker, Präsidentin elect des Leo-Club Calluna Buchholz sowie Dr. Andreas B. Kummer, Präsident des Partnerclubs Lions Club Hamburg-Rosengarten und die Mitglieder Prof. Klaus-Werner Damm und Axel Milde waren bei der Übergabe dabei. "Es ist uns sehr wichtig, auch ausländische Studierende zu unterstützen und sie mit unserem Land, unserer Sprache und unserer Kultur vertraut zu machen. Damit können Sie zu Botschaftern in ihrer Heimat werden und über ihre positiven Erfahrungen in Deutschland berichten.", so Kristina Wacker.

Schon lange ist die Förderung von jungen Erwachsenen und die Integration internationaler Studierender dem Leo Club ein wichtiges Anliegen. Zum NIT und seinen Studierenden besteht ein besonderes Verhältnis. Begonnen hat alles mit der Gastfreundschaft von Prof. Damm, der Dhruvil für die Zeit seines Studiums am NIT bei sich als Pate aufnahm. Inzwischen hat Dhruvil erfolgreich den Master absolviert und ist selbst Mitglied bei den Leos. Dabei setzt er sich für den Austausch seiner Studienkollegen mit den Einheimischen ein. Beispielsweise unterstützen NIT-Studierende den Adventsbasar der Leos am Kiekeberg und verkauften Weihnachtsgebäck und warme Getränke für den guten Zweck. Für diese Unterstützung möchten sich die Leos mit ihrer Spende bedanken, da sich manche Studierenden einen Klassenausflug, neben dem Studium am NIT und der Technischen Universität Hamburg, nicht leisten können.

NIT Northern Institute of Technology Management

Technologietrends kennen, unternehmerisch denken, Digitalisierung meistern: Am NIT Northern Institute of Technology Management lernen Talente aus aller Welt, Managementaufgaben verantwortungsvoll zu übernehmen. Gemeinsam mit der Technischen Universität Hamburg bietet das private, gemeinnützige Institut ein englischsprachiges Doppel-Master-Programm an: Ingenieurwissenschaften (MSc) und Technology Management (MBA). Über 550 Studierende haben bereits das Studium am NIT abgeschlossen, davon über zwei Drittel aus dem internationalen Ausland.

Leo-Club Calluna Buchholz

Leo ist eine Organisation für junge Menschen zwischen 16 und 30 Jahren, die Spaß haben sich sozial zu engagieren. Mit dem Motto "We Serve" helfen Leos mit Hilfsprojekten vor Ort, wo ihre Hilfe benötigt wird. In unterschiedlichen und vielfältigen Projekten unterstützen sie Bedürftige mit Tatkraft. Hierbei spenden die Leos ihre Zeit, um anderen zu dienen. Gemeinsam bewältigen sie Herausforderungen und übernehmen Verantwortung: weltweit in über 6.600 Clubs in 144 Ländern. Hamburg, Chicago, Tokio - ganz egal, Leos sind da.

NIT und Leuphana Professional School gehen gemeinsame Wege

Hamburg, 09. Mai 2018: Das NIT Northern Institute of Technology Management und die Professional School der Leuphana Universität Lüneburg haben sich mit einem Memorandum of Unterstanding auf eine künftige Zusammenarbeit verständigt. Die beiden Partner wollen ihre wissenschaftlichen Kompetenzen nutzen, um gemeinsame Weiterbildungsangebote zu erarbeiten. Außerdem sollen bereits vorhandene Studienangebote ausgetauscht werden. Ein weiteres Ziel der Zusammenarbeit ist es, gemeinsam neue wissenschaftliche Themen zu erschließen und Erfahrungen auszutauschen.

Das NIT bildet Studierende und Führungskräfte aus, Managementaufgaben verantwortungsvoll zu übernehmen. Der Master-Studiengang "Technology Management" vereint dabei technologisches und unternehmerisches Wissen und vermittelt auch Innovationsmethoden wie Design Thinking. Die Leuphana Universität Lüneburg bietet neben den Vollzeit-studiengängen auch berufsbegleitende Weiterbildungsprogramme im Rahmen ihrer Professional School an, um Führungskräfte weiterzuentwickeln, beispielsweise in den Bereichen Nachhaltigkeit, Recht, Management sowie Gesundheit und Soziales.

Verena Fritzsche, CEO des NIT begrüßt die Kooperation: "Mit der Leuphana Universität Lüneburg wollen wir Synergien nutzen und unser Angebot noch attraktiver gestalten, um Weiterbildungsteilnehmer für die ständig neuen Herausforderungen der Berufswelt fit zu machen."

NIT Northern Institute of Technology Management

Technologietrends kennen, unternehmerisch denken, Digitalisierung meistern: Am NIT Northern Institute of Technology Management lernen Talente aus aller Welt, Managementaufgaben verantwortungsvoll zu übernehmen. Gemeinsam mit der Technischen Universität Hamburg bietet die private, gemeinnützige Bildungseinrichtung ein englischsprachiges Doppel-Master-Programm an: Ingenieurwissenschaften (MSc) und Technology Management (MBA). Darüber hinaus entwickelt das NIT maßgeschneiderte Weiterbildungsangebote für Industrieunternehmen. Mit dem 2016 gegründeten Digital Think Tank bündelt das NIT seine Kompetenzen in den Bereichen Digitalisierung und New Leadership und liefert relevante Impulse zu öffentlichen Debatten. In Workshops und Vorträgen lernen Unter-nehmer, Führungskräfte und Teams neue Methoden wie Design Thinking kennen, erfahren, wie Software-Entwickler ticken und welche Digitaltrends wirklich wichtig sind.

Leuphana Universität Lüneburg

Die Leuphana bündelt in der Professional School ihre Aktivitäten bei berufsbegleitendem Studium und Weiterbildung. Seit 2009 werden berufsbegleitende Bachelor, Master und Zertifikate sowie Weiterbildungen wie Seminare oder Webinare angeboten. Die Angebote stammen aus den Clustern Management & Entrepreneurship, Governance, Nachhaltigkeit & Recht sowie Bildung, Gesundheit & Soziales. Die Nachfrage nach den breit gefächerten Angeboten der Professional School ist in den vergangenen Jahren immer stärker gewachsen. Sie hat sich zu einem der wichtigsten akademischen Weiterbildungsanbieter im norddeutschen Raum und einer der größten Weiterbildungseinrichtungen an deutschen Universitäten entwickelt. Über 1.100 Studierende sind derzeit an der Professional School eingeschrieben.

NIT und Miami Ad School planen Zusammenarbeit

Hamburg, 16. April 2018: Das NIT Northern Institute of Technology Management und die Miami Ad School Europe, The International Institute of Creative Innovations, haben die offizielle Zusammenarbeit in einem "Memorandum of Understanding" besiegelt. Geplant sind sowohl die Öffnung einzelner Lehrveranstaltungen, als auch die Entwicklung gemeinsamer Formate. Ziel ist es, den Austausch und das Voneinanderlernen der Studierenden unterschiedlicher Disziplinen, wie Ingenieurwissenschaften, Management und Creative Technology zu fördern.

Internationale Kreative treffen internationale Ingenieure

Das NIT verbindet technologisches und unternehmerisches Know-how. Im Studium "Technology Management" und im Weiterbildungsbereich setzt das NIT auf projektbasiertes Lernen und vermittelt unter anderem Innovationsmethoden, wie Design Thinking. Die Miami Ad School Europe ist die Kreativ- und Innovationsschmiede mit den meisten Auszeichnungen in der Kreativ- und Innovationsbranche weltweit. In einem internationalen Netzwerk werden Art-Direktoren, Kommunikationsdesigner, Texter, Digital-Designer und Creative Technologists ausgebildet. NIT-Geschäftsführerin Verena Fritzsche will Synergien nutzen und verspricht sich einen anregenden Austausch: "Uns verbindet das Verständnis für eine neue Art des Lernens: eigenverantwortlich, praxisorientiert, international und flexibel. Zugleich können unsere Studierenden viel voneinander lernen. Gemeinsam können tolle Innovationen entstehen."

"Die Industrie sucht nach innovativen Köpfen. Jungen, passionierten Menschen, die mit der neuesten Technologie vertraut und hungrig danach sind, hier in die Zukunft zu blicken - denn Technologien entwickeln sich täglich weiter. Gleichzeitig sollen sie in der Lage sein, ihre technischen Fähigkeiten im Job kreativ und ideenreich einzusetzen", erklärt Ina Behrendt, Managing Director Digital an der Miami Ad School Europe. "Als 'International Institute of Creative Innovations' bilden wir genau diese Mitarbeiter der Zukunft mit unserem neuen Programm aus", erklärt Niklas Frings-Rupp, der die Schule vor 15 Jahren gegründet hat. Dabei gründet das Konzept des zweijährigen Studiengangs und der Ausbildung auf drei Säulen: Technologie-Verständnis, Design/Produkt-Verständnis und Verständnis für menschliche Bedürfnisse. Dementsprechend sind auch die Inhalte in Bereiche wie Coding, Digital Design oder Management aufgeteilt, daher freuen wir uns besonders, dass uns das NIT im Bereich Design Thinking und Data Science/Modelling, sowie Machine Learning unterstützt und wunderbar ergänzt."

Auch im Weiterbildungsbereich werden NIT und Miami Ad School Europe voneinander profitieren, indem Veranstaltungen gemeinsam angeboten werden. Insbesondere zu den Themenfeldern Design Thinking und Data Science/Modelling sowie Machine Learning & Innovation Challenges werden die Bildungseinrichtungen kooperieren und ihr Potenzial stärken.

Gemeinsamer Auftritt auf Jubiläumsveranstaltungen

Am 12. April feierte die Miami Ad School Europe ihr 15-jähriges Bestehen; das NIT feiert am 29. Juni seinen 20. Geburtstag. Am 12. April lud die Miami Ad School Europe zu einer interaktiven Vernissage im Bereich Creative Technology ein. Im dafür geschaffenen Raum des NIT konnten die Gäste die Innovationsmethode "Design Thinking" ausprobieren. Dieser sogenannte Design Thinking Space soll fortan auch im Schulalltag integriert und genutzt werden. Am 29. Juni, der Jubiläumsfeier des NIT, präsentieren sich unter anderem auch die Partner des NIT und stellen ihr Angebot vor.

NIT Northern Institute of Technology Management

Technologietrends kennen, unternehmerisch denken, Digitalisierung meistern: Am NIT Northern Institute of Technology Management lernen Talente aus aller Welt, Managementaufgaben verantwortungsvoll zu übernehmen. Gemeinsam mit der Technischen Universität Hamburg bietet die private, gemeinnützige Bildungseinrichtung ein englischsprachiges Doppel-Master-Programm an: Ingenieurwissenschaften (MSc) und Technology Management (MBA). Darüber hinaus entwickelt das NIT maßgeschneiderte Weiterbildungsangebote für Industrieunternehmen. Mit dem 2016 gegründeten Digital Think Tank bündelt das NIT seine Kompetenzen in den Bereichen Digitalisierung und New Leadership und liefert relevante Impulse zu öffentlichen Debatten. In Workshops und Vorträgen lernen Unter-nehmer, Führungskräfte und Teams neue Methoden wie Design Thinking kennen, erfahren, wie Software-Entwickler ticken und welche Digitaltrends wirklich wichtig sind.

Miami Ad School Europe

Die Miami Ad School (Headquarter) wurde 1993 in Miami gegründet und ist seit nunmehr 15 Jahren in Hamburg und seit 9 Jahren in Berlin ansässig. Miami Ad School Europe ist bekannt für seinen integrierten akademischen Pfad Creative Bachelor of Arts (BA) oder Creative Master of Science (MA) und zählt zu den besten und erfolgreichsten, kreativsten und innovativsten Schulen weltweit. Mit ihren zweijährigen Portfolio-Programmen "Art Direction/Digital Design", "Copywriting" oder "Creative Technology" vereint die Miami Ad School Europe viele verschiedene Schulen in einer. Ihre Absolventen arbeiten für die besten Kreativagenturen, Innovationsunternehmen und Tech-Marken weltweit. Das Bachelor (BA)- und Master (MA)-Programm findet in Kooperation mit der Steinbeis-Hochschule für Management und Innovation statt. Zudem bietet die Miami Ad School Europe auch ein 3-monatiges Account Planning Bootcamp oder zweitägige Seminare für kreative Industrieprofis in Agenturen und Unternehmen - zur Verbesserung ihrer Fähigkeiten und zum Ausbau der Kompetenz.

NIT Northern Institute of Technology Management

Unter dem Motto 'BE THE CHANGE' lernen am NIT Talente aus aller Welt, Managementaufgaben verantwortungsvoll zu übernehmen. Mit Schwerpunkt auf den Themen Digitalisierung, globales Management und Unternehmertum qualifiziert das NIT Studierende und Führungskräfte, die digitale Zukunft zu gestalten. In agilen und vernetzten Lernräumen kommen internationale High Potentials, renommierte Wissenschaftler_innen und erfolgreiche Unternehmer_innen zusammen und schaffen eine besondere, interkulturelle Lernumgebung. Mit Expertise aus Forschung und Praxis schlägt das NIT den Bogen von Studium über Weiterbildung bis hin zur Prozessbegleitung für Unternehmen.

Masterstudiengang in Technology Management

Am NIT lernen herausragende Studierende im Masterstudium Technology Management mit den Herausforderungen der digitalen Welt umzugehen und die Zukunft aktiv zu gestalten. Die künftige Arbeitswelt fordert den Umgang mit Komplexität und ständiger Veränderung. Anhand von realen Projekten erwerben die Studierenden ein umfangreiches technisches Verständnis und ein solides Managementwissen. Sie werden in international und interdisziplinär zusammengesetzten Kleingruppen in ihrem Lernprozess individuell von Professor_innen und Praktiker_innen begleitet.

Das Studium kann neben dem Beruf, der Doktorarbeit oder anderen Tätigkeiten sowie als Double Degree (Abschluss: M.A. oder MBA) in Kombination mit einem ingenieurwissenschaftlichen Masterstudiengang an der Technischen Universität Hamburg (TUHH) absolviert werden.Das Angebot ist flexibel und modular aufgebaut und kann so den individuellen Bedürfnissen der Studierenden angepasst werden. Ein Modul besteht aus mehrwöchigen Lernpfaden als Kombination aus virtuellem Lernen und Präsenzveranstaltungen.

Weiterbildung für Gestalter_innen des digitalen Wandels

Mit der NIT Toolbox bietet das private Bildungsinstitut praxisorientierte Workshops und Kompaktseminare auf wissenschaftlichem Niveau für Unternehmer_innen, Führungskräfte und Teams an, die den digitalen Wandel voranbringen wollen. Unter Anleitung renommierter Dozent_innen aus Wissenschaft und Praxis erweitern die Teilnehmenden ihre Kompetenzen in den Bereichen neue Technologien, innovative Methoden, digitale Kompetenzen sowie Mensch und Kultur. Zusätzlich entwickelt das NIT individuelle Weiterbildungsangebote für Unternehmen - insbesondere mit globalem Fokus.

Prozessbegleitung für die digitale Transformation

Darüber hinaus begleitet das NIT Unternehmen im Prozess der digitalen Transformation. Mit regelmäßig stattfindenden Veranstaltungen, wie dem Hamburger Wirtschaftsdialog, beleuchtet das NIT aktuelle und zukünftige Entwicklungen. Dank des interdisziplinären Netzwerks werden die Veränderungsbedarfe eines Unternehmens erkannt, analysiert und angegangen. Ziel ist es, Mitarbeiter_innen zu ermöglichen, Innovationen voranzutreiben und neue Technologien zu nutzen, um die Zukunft des Unternehmens zu sichern.

Über das NIT

Das NIT ist eine private Bildungseinrichtung und wurde im Jahr 1998 von 40 Professor_innen der Technischen Universität Hamburg (TUHH) als gemeinnützige GmbH gegründet. Es wird unter anderem von verschiedenen Stiftungen und Unternehmen finanziell unterstützt. Das NIT befindet sich auf dem Campus der TUHH im Hamburger Süden.

[Translate to deutsch:] NIT Northern Institute of Technology Management Hamburg

PRESSE KONTAKT

SOPHIE JANIK

Manager PR & Marketing
sophie.janik@bitte nicht bespammennithh.de
+49 40 42878 4217

Sign of the NIT