WORKSHOPS & VORTRÄGE: INNOVATIVE METHODEN

Durch digitale Technik und neue Anwendungen werden Prozesse in Unternehmen immer schnelllebiger, flexibler und agiler. Weil sich Bedürfnisse des Marktes - etwa durch Trends wie Individualisierung oder Online-Konkurrenz - immer häufiger und grundlegender ändern, machen langfristige Pläne oft keinen Sinn mehr.

Deshalb sollten Ideen schnell und flexibel in der Praxis getestet und kontinuierlich angepasst werden können.  Nur so lässt sich früh herausfinden, ob eine Idee sinnvoll und geschäftsfähig ist, ob sie angepasst oder sogar verworfen werden muss.

NEUE METHODEN IN EINER INSPIRIERENDEN UMGEBUNG

Mit agilen Innovationsmethoden können Unternehmer zügig und kundenorientiert Produkte und Dienstleistungen entwickeln und sich so einen ent­scheidenden Wettbewerbsvorteil sichern.

In unseren Workshops lernen Sie innovative Methoden kennen und können diese in einer inspirierenden Lernumgebung testen – gerne an einem Fall aus Ihrer beruflichen Praxis. Neue Ansätze wie Design Thinking, Scrum oder Lean Startup ermöglichen Ihnen dabei ungewöhnliche Sichtweisen und überraschende Ergebnisse.

Teilnehmer des Design Thinking Workshops

WORKSHOPS: INNOVATIVE METHODEN

AGILE FÜHRUNG IN PROJEKTEN

Dr. Philipp Glösmann
Senior Project Manager, Drägerwerk AG & Co. KGaA, Lübeck

Die “Industrie 4.0” beginnt bereits unser Arbeitsumfeld zu beeinflussen: Branchenfremde Wettbewerber, globale Konkurrenz, verkürzte Lebenszyklen, komplexe Stakeholder-Situationen und agile Organisationsstrukturen fordern die Gestalter von heute heraus.

Dieses Seminar soll den Teilnehmern hilfreiche Methoden vermitteln, um Ihre Innovationen und Projekte erfolgreich im anspruchsvollen Umfeld voranzubringen.

Tag 1

  • Hypothesenbasiertes Arbeiten
  • Aufgabenstellung Effizient Strukturieren
  • Storyline und Foliendesign
  • Stake Holder Management

Tag 2

  • Projekt Management Auffrischer (Grundlagen)
  • Agiles Projekt Management (Grundlagen und Case-Study)
  • Hybrides Projekt Management Model


Zielgruppe: Gestalter - Führungskräfte, Fachverantwortliche und Nachwuchskräfte

Methodik: Kombination aus Grundlagen und Praxistraining

Abschluss: Teilnahmezertifikat des NIT

Bild von Herrn Glösmann

HERAUSFORDERUNGEN DER AGILEN ENTWICKLUNG MEISTERN

Tobias Berger
Entrepreneur, Transformation Designer, CEO tthink GmbH & Co. KG

2-Tages-Seminar • auf Anfrage

Die verstärkte Digitalisierung und Virtualisierung verlangt eine höhere Flexibilität und Geschwindigkeit in der Software- und Produktentwicklung.

Die Zeiten von statischen und trägen Methoden wie dem "Wasserfallmodell" für die Projekt- und Produktentwicklung sind vorbei.

Sie werden durch agile, flexible und hochkommunikative Methoden ersetzt. Diese zeichnen sich u.a. durch eine schlanke Konzeptionsphase und kurze, iterative Entwicklungsphasen aus. Statt in einem "Big Bang" wird das Produkt Schritt für Schritt weiterentwickelt. Kunde und Lieferant, Intern und Extern, sowie Abteilungen rücken immer stärker zusammen und schaffen gemeinsam neue Werte.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dieser NIT Impact Session erlangen essenzielle digitale und agile Kompetenzen. Sie erlernen Methoden zur agilen und effektiven Planung sowie zum Design und zur Entwicklung neuer Produkte sowie Komponenten. Erzielen Sie eine höhere Kompetenz in der Kommunikation zwischen Stakeholdern und Projektpartner und erhalten Sie einen Einblick in die Welt der Softwareentwicklung!

Zielgruppe: "Nicht-IT"-Führungskräfte und Nachwuchsführungskräfte

IDEENFINDUNG UND ERSTE STRUKTURIERTE PLANUNG

Prof. Dr. Reinhard Prügl
Zeppelin University Germany

“In dem Seminar geht es darum, Ihr Unternehmen systematisch auszubauen und weiterzuentwickeln, indem neue Geschäftsfelder identifiziert und genutzt oder bestehende an ein sich ständig veränderndes Umfeld angepasst werden. Dieser Kurs zeigt Ihnen, wie Sie Geschäftschancen entdecken, entwickeln und bewerten können."

Die Teilnehmer lernen verschiedene Quellen für Innovationen und neue Geschäftsmöglichkeiten kennen und erfahren, wie sie ihr Unternehmen systematisch anpassen und weiterentwickeln können. Sie finden heraus, wie Sie von diesen Möglichkeiten profitieren, indem Sie ein tragfähiges Geschäftsmodell/einen ersten Geschäftsplan erstellen.

Sie entdecken die praktische Anwendbarkeit unternehmerischen Handelns und für die Entwicklung neuer Produkte und Geschäftsmodelle. Es werden verschiedene Methoden sowie Stärken und Schwächen dieser Methoden vermittelt und es wird gezeigt, wie man analytische Fähigkeiten anwenden und stärken, Präsentationsfähigkeiten verbessern und Methoden kritisch diskutieren kann.

Der Schwerpunkt des Kurses liegt auf:

  •     Technologische Kompetenz: Methoden, um systematisch neue Anwendungen für bestehende Technologien zu identifizieren, die vielversprechendsten auszuwählen und eine Kommerzialisierungsstrategie zu entwerfen.
  •     Generierung von Geschäftsmodellen/Erste Schritte auf dem Weg zu einem Businessplan
  •     Entwicklung eines soliden Venture Pitchs/Pitching gegenüber Investoren


    Kursgebühr: € 695 (€ 195 für NIT-Alumni)

Prof. Dr. Reinhard Prügl von der Zeppelin University Germany
Mann vor einer Tafel mit Berechnungen

GESCHÄFTSMODELL INNOVATION

Prof. Christoph Ihl
Technische Universität Hamburg, Leiter des Instituts für Unternehmertum

Zahlreiche Unternehmen hadern, ihre Geschäfts­modelle an die digitalen Möglichkeiten anzupas­sen. Den meisten stellt sich die Frage: Wie?. Mit agilen Innovationsmethoden können Unternehmer zügig und kundenorientiert neue Produkte und Dienstleistungen entwickeln und sich so einen ent­scheidenden Wettbewerbsvorteil sichern.

Profitieren Sie von agilen Innovationsmethoden, um schnell und gezielt auf die neuen Anforderungen zu reagieren.

In zwei kreativen Tagen lernen Sie Methoden kennen, wenden diese auf Ihr Geschäft an und kehren mit konkreten Maßnahmen in Ihre Firma zurück. Im inspirierenden Design Thinking Space des NIT kommen Sie auf neue Ideen und erarbeiten von Anfang an Lösungen, die sofort umsetzbar sind.

Lernen Sie agile Innovationsmethoden kennen und wenden Sie diese gezielt an.

Inhalte:

  • Kundenprobleme verstehen und analysierenJobs-to-be-done, Customer Journeys, Empathy Maps, Personas, Value Proposition Canvas

  • Geschäftsmodelle beschreiben und erneuern

  • Business Model Canvas, Blue-Ocean-Strategien, Ten Types of Innovation, Geschäftsmodellmuste

  • Geschäftsideen testen und implementieren

  • Lean Experiments, Minimum Viable Products

Kosten:
750 € pro Person (MwSt.-befreit)
450 € für Alumni + Kooperationspartner


Technisches Messgerät im Einsatz

LEAN PRODUKTION ERFAHRBAR MACHEN

Robert Glöckner und Constantin Grabner
wissenschaftliche Mitarbeiter am Institut für Produktionsmanagement und -technik der TUHH

1-Tagesworkshop für 8 - 12 Personen - Termin auf Anfrage

Was heißt "Schlanke Produktion"?

Methoden der Lean-Production sind mittlerweile in vielen Unternehmen verbreitet. Sie bieten die Möglichkeit für nachhaltige Produktivitäts-steigerungen.

Dies erfordert jedoch, dass auch die Mitarbeiter in den Produktionsbereichen in die Verbesserung einbezogen werden. Schwachstellen erkennen und gemeinsam Lösungen finden! Lernen Sie den Grundgedanken der Lean-Production und ihre wichtigsten Methoden kennen. Neben der Vermittlung der Inhalte steht besonders die Erfahrbarkeit der Methoden und Konzepte im Schulungsumfeld der IPMT-Modellfabrik im Zentrum der Schulung.

Ein grundlegendes Verständnis für das Konzept der schlanken Produktion versetzt Sie in die Lage, Verschwendung im eigenen Unternehmen zu erkennen und zu beseitigen.


Inhalte

  • Objektorientiertes Programmieren
  • Problemlösungstechnik
  • Linienabtaktung
  • Layoutgestaltung
  • Schlanker Materialfluss
  • Visual Management


Schulungsort

Technische Universität Hamburg (TUHH)
Produktionsmanagement und -technik
Denickestraße 17 (L)
21073 Hamburg


Zielgruppe

Teamleiter und Mitarbeiter aus der Produktion und Logistik


Methodik

  • Impulsvorträge
  • Diskussionen
  • Spielrunden in der Modellfabrik

Abschluss: Teilnahmezertifikat des NIT

INDUSTRIE 4.0 ALS TREIBER FÜR NEUE GESCHÄFTSIDEEN

Ralf Schulze
EMEA Lead für Manufacturing Industry, Zebra Technologies Europe, Deutschland

2-Tages-Seminar • auf Anfrage 

Die Industrie 4.0 hat nicht nur existierende Prozesse innerhalb der traditionellen Wertschöpfungsketten weitrechend verbessert.

Vielmehr bietet sie produzierenden Unternehmen auch die Chance, neue Geschäftsmodelle zu etablieren und damit eine nachhaltige Steigerung der Profitabilität und Kundenbindung zu erzielen.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dieses Workshops erhalten einen Überblick über die relevanten Technologien, um das eigene Geschäftsmodell erfassen und einordnen zu können. So wird Industrie 4.0 konkretisiert und planbar gemacht. Ihr Benefit: Im Einzelcoaching geht unser Experte auf Ihre individuellen Geschäftsbedingungen ein. Entwickeln Sie notwendige Technologiekompetenzen und Geschäftschancen für ihr Unternehmen!

Zielgruppe: Führungskräfte und Nachwuchsführungskräfte

Bild von Herrn Schulze
Herr Peter Pirklbauer


DISRUPTION, EMERGENZ & TALENT – WEICHENSTELLUNG FÜR DIE ZUKUNFT

Peter Pirklbauer
Innovationsmanager im Bereich Emerging Technology & Concepts, Airbus Group, Germany

2-Tages-Seminar • auf Anfrage

Die Industrie ist im Wandel, und die Auswirkungen treffen Unternehmen mit voller Wucht - und zwar in allen Bereichen.

Überleben kann nur, wer die Themen anpackt, nach vorne bringt und mitbestimmt.

Diese NIT Impact Session soll die Ernsthaftigkeit der neuen Rahmenbedingungen verständlich machen, aber auch Wege der Neuorientierung aufzeigen. Wesentlich ist dabei, die Sicht der Teilnehmerinnen und Teilnehmer für die neuen Bedingungen zu schärfen. Vieles, das an Universitäten im vergangen Jahrzehnt unterrichtet wurde, verliert seine Gültigkeit. Zukünftig und langfristig gewinnen kann nur, wer die Zeichen der Zeit versteht und sie für sein Unternehmen folgerichtig anwendet.

Zielgruppe: Führungskräfte und Nachwuchsführungskräfte

Richten Sie Ihr unternehmerisches Denken und Handeln neu aus und erarbeiten Sie eine Handlungsanleitung für Ihr Unternehmen!


WORKSHOP SPEZIAL: DESIGN THINKING

Design Thinking ist ein Ansatz zur systematischen Herangehensweise an komplexe Problemstellungen und ein Prozess zur Förderung innovativer Ideen. Hierfür wird auf die Vorgehensweise von Designern zurückgegriffen, die sich zunächst dem Problemfeld widmen und stark nutzerorientiert arbeiten.

DESIGN THINKING METHODE

Moritz Avenarius
Innovations-Trainer, Zukunftslotse Hamburg

Die Teilnehmenden lernen den Design Thinking Ansatz und seine Anwendungs-möglichkeiten, -bedingungen und Erfolgsfaktoren kennen anhand eigener Praxisfälle.

Geeignet als geschlossene Veranstaltung für eine einzelne Organisation als auch für eine offene Gruppe von am Design Thinking interessierte.

Inhalte:

  • Kennenlernen des Design Thinking Ansatzes
  • Praktisches anwenden und ausprobieren der Methode an eigenen Praxisfälle
  • Reflektion und Auswertung der einzelnen Schritte im Plenum und sammeln weiterer Tipps zur Umsetzung

Zielgruppe: Projektleiter, Teamleiter, Ux-Verantwortliche, Innovationsmanager, Changeverantwortliche

Methodik: Input - Anwendung - Reflektion - Design Thinking

Abschluss: Teilnahmezertifikat des NIT

DESIGN THINKING: KOMPAKT & KREATIV

Moritz Avenarius
Innovations-Trainer, Zukunftslotse Hamburg

Design Thinking ­­- welche kreativen Möglichkeiten bietet diese innovative Arbeitsmethode? Probieren Sie es aus in dem Workshop "Design Thinking kompakt & kreativ": An einem Abend bekommen Sie einen umfassenden Überblick über den Ansatz und dessen Anwendungsmöglichkeiten.

Die Veranstaltung ist offen für alle Interessierten und kann auch als Termin für eine geschlossene Gruppe stattfinden.

Inhalte:

  • Kennenlernen des Design Thinking-Ansatzes
  • Ausprobieren der Methode an einem Fallbeispiel
  • Reflektion und Auswertung der einzelnen Schritte 
  • Vorschläge und Hinweise zur Implementierung


Nach Abschluss erhalten Sie ein Zertifikat des NIT.

Dozent:
Moritz Avenarius, Zukunftslotse Hamburg

Zeitlicher Umfang:
Ein Abend, 18 bis 21 Uhr

Ort:
Design Thinking Space des NIT, Hamburg

Preis auf Anfrage

[Translate to deutsc
[Translate to deutsc

DESIGN THINKING: KENNENLERNEN & ANWENDEN

Moritz Avenarius
Innovations-Trainer, Zukunftslotse Hamburg

Termin: 11. Dezember 2018, 9 - 17 Uhr, oder auf Anfrage

Wie funktioniert Design Thinking? Wie kann diese innovative Methode Prozesse im Unternehmen weiterbringen? Das fragen sich viele Unternehmer, Teamleiter und Change-Verantwortliche.

Antworten auf diese Fragen liefert der Ein-Tages-Workshop "Design Thinking kennenlernen & anwenden" des NIT.

In kurzer Zeit lernen Sie, die Methode anzuwenden und erfahren die Erfolgsfaktoren des Design Thinking. Der Workshop ist als geschlossene Veranstaltung für eine einzelne Organisation oder für eine offene Gruppe geeignet.

Inhalte:

  • Kennenlernen des Design-Thinking-Ansatzes
  • Anwenden und Ausprobieren der Methode an eigenen Praxisbeispielen 
  • Reflektieren und Auswerten der einzelnen Prozessschritte
  • Tipps zur Umsetzung und Präsentation


Nach Abschluss erhalten Sie ein Zertifikat des NIT.

Dozent:
Moritz Avenarius, Zukunftslotse Hamburg

Zeitlicher Umfang:
Ein Tag, 9 bis 17 Uhr

Ort:
Design Thinking Space des NIT, Hamburg

Preise: 690,- €

Anmeldung für den Workshop am 11. Dezember 2018, 9 - 17 Uhr

DESIGN THINKING: ANWENDEN & MODERIEREN

Moritz Avenarius
Innovations-Trainer, Zukunftslotse Hamburg

In unserem Workshop "Design Thinking anwenden & moderieren" lernen Sie den Design-Thinking-Ansatz und dessen praktische Anwendung kennen. In zwei intensiven Tagen wenden Projektleiter, UX-Verantwortliche, Innovationsmanager und Change-Verantwortliche diverse Moderationsmethoden an und probieren sie im kreativen Prozess aus.

Dabei bietet der innovative Design Thinking Space des NIT viel Freiraum für verschiedene Kreativmethoden und Teamkonstellationen. Anschließend können die Teilnehmenden selbst einen DesignThinking-Prozess eigenständig begleiten und umsetzen.

Detaillierte Inhalte:

  • Kennenlernen des Design-Thinking-Ansatzes
  • Erlernen grundlegender Moderationstechniken und deren Anwendung für die erfolgreiche Durchführung eines Design-Thinking-Prozesses:

    • Aktiv Zuhören
    • Prozessfragen
    • Drei-Schritt der Moderation

  • Anwenden, Ausprobieren und Moderieren der Methode an eigenen Fallbeispielen
  • Reflektion und Auswertung der einzelnen Schritte im Plenum und sammeln weiterer Tipps zur Umsetzung
  • Erlernen grundlegender Visualisierungstipps zur Begleitung eines Design-Thinking-Prozesses


Nach Abschluss erhalten Sie ein Zertifikat des NIT.


Zeitlicher Umfang:

Zwei Tage von jeweils 9 bis 17 Uhr

Dozenten:
Marie Urhahn, Consensa
Moritz Avenarius, Zukunftslotse Hamburg

Ort:
Design Thinking Space des NIT, Hamburg

Preis auf Anfrage

[Translate to deutsc

NICHT DAS RICHTIGE ANGEBOT FÜR SIE DABEI?

Auf Wunsch stellen wir Ihnen gerne ein individuelles Angebot an Workshops oder Vorträgen zusammen. Sprechen Sie uns gerne an!

IHRE ANSPRECHPARTNERIN

WEITERBILDUNG

SUSANNE BANNUSCHER-HANSEN

Manager of Programs & Student Affairs
s.bannuscher@bitte nicht bespammennithh.de
+49 40 42878 3569